Tipps für den Valentinstag

Eins ist klar: Dieser Valentinstag wird anders als alle bisherigen. Du bist ein Valentinstagsmuffel, weil es ohnehin nur um Konsum, Kommerz, Pralinen und Blumen geht? Oder weil eben Corona alles ändert, soll die Verbindung zu deinen Lieben heuer besonders gefeiert werden? So oder so, wir haben ein paar Tipps zusammengetragen – da ist für jede/n was dabei.

Beziehungspflege

Das social distancing der vergangenen zehn Monate hat es in sich. Viele fühlen sich einsam und/oder  sorgen sich über Krankheit, Arbeit, Alltag und Zukunft. Jetzt ist es wichtiger denn je, aufeinander zu schauen und füreinander da zu sein. Gerade am Valentinstag, wo rundum Blumenduft und Herzballons aufsteigen und Menschen im Schokopralinen-Koma auf der Couch liegen, sollten wir nicht darauf vergessen.

Greif zum Hörer und kontaktiere jemanden, den/die du schon lange nicht mehr gehörst hast und dir am Herzen liegt. Ein „wie geht’s dir“, „ich denk an dich“, „ich hab dich gern“, „schön, dass es dich gibt“ ist schnell gesagt und getippt und ist gerade in Krisenzeiten Balsam für die Seele. Egal ob per Telefon, WhatsApp, Mail, Brieftaube oder Faxgerät.

Übrigens: Du bist mit deinen Sorgen und Ängsten nicht allein. Wir hören dir zu. Hier findest du kirchliches Gesprächsangebot im Überblick.

Gönn dir was

Die Krise ist fordernd und macht müde. Vielleicht ist der Valentinstag die Gelegenheit sich und deinem Partner/deiner Partnerin etwas zu gönnen. Nehmt euch füreinander Zeit, kocht gemeinsam etwas Leckeres und genießt gemeinsame Stunden. Da der Valentinstag heuer auf einen Sonntag fällt, könnt ihr es entspannt angehen. Hier findest du leckere Rezept-Tipps extra vom Österreichischen Kochverband für dich. Oder ihr bestellt etwas von eurem Lieblings-Gasthaus/-Restaurant und tut damit auch der Krisen-gebeutelten Gastronomie etwas Gutes.

Überraschung!

Kein Valentinstag ohne Blumen, Schokolade und Ballons? Egal wofür du dich entscheidest. Auch Konsum-Boykott ist ok. Aber über eine kleine Überraschung freut sich jede/r, sei es nur ein Frühstück ans Bett, ein liebevolles Kompliment, ein selbstgemachter Kuchen, eine Karte oder doch eine gekaufte kleine Aufmerksamkeit.

Time together

Wie oben schon erwähnt: In Zeiten wie diesen schätzen wir gemeinsame Stunden besonders. Der Sonntag eignet sich ideal dafür. Nehmt euch die Zeit für einander und plant und verbringt den Tag gemeinsam. Legt Arbeit und Sorgen wenn möglich beiseite und genießt den Tag. Reden, Spazieren, Gottesdienst, hauskirchliche Feiern, Museum, Urlaubsplanung, Spielen, Beten, Lachen, Diskutieren, Kochen, … im (Corona-)Alltag bieten sich oft nicht die Gelegenheiten. Also: Carpe diem!

Pläne schmieden

Wir finden, der Valentinstag eignet sich auch gut dafür, sich über die Beziehung Gedanken zu machen. Wie geht es uns? Wofür sind wir dankbar? Was schätzen wir besonders aneinander? Wollen wir etwas ändern? Welche Pläne haben wir für die Zukunft? Wie geht es uns im Alltag? Ihr sollt nicht alles in Frage stellen. Aber meist tun ehrliche Worte gut. Ein schöner Abschluss wäre beispielsweise, wenn ihr euch gegenseitig segnet oder segnen lässt.

 
EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.