#trotzdemnah – Kirche bei dir zuhaus

Es ist keine einfache Zeit: Fragen und Ängste begleiten uns. Viele von uns sind unsicher und fühlen sich einsam. Gleichzeitig wachsen aber auch Hilfsbereitschaft und neue Initiativen, die Mut machen und Hoffnung geben.

Gottesdienste finden nicht mehr öffentlich statt, kirchliche Feierlichkeiten wie Taufen und Hochzeiten sind abgesagt. Das öffentlich-kirchliche und pfarrliche Leben setzt aus. Nicht jedoch die Glaubenspraxis, die kirchliche Gemeinschaft und die Verbundenheit im Gebet. Gott ist uns nah - auch durch unsere Mitmenschen! Unter dem Motto „#trotzdemnah – Kirche bei dir zuhaus“ sind wir eingeladen, das Glaubensleben gemeinsam lebendig zu halten.

Bei #trotzdemnah bist du richtig: Von hier kommt das reichhaltige kirchliche Angebot direkt zu dir ins Wohnzimmer. Hier findest du Unterstützung und Beratung, Gottesdienstübertragungen, sowie spirituelle Impulse und Tipps für dich und deine Familie. Die Inhalte werden laufend ergänzt.

Trotz oder gerade wegen der Krise wollen wir gemeinsam unseren Glauben aktiv und kreativ zu Hause praktikzieren. Teile auch du unter #trotzdemnah deine eigenen Initiativen in den sozialen Medien.

Unsere Wohnzimmer werden zu Kirchenbänken

„Durch Live-Übertragungen von Gottesdiensten, durch Videobotschaften, Katechesen und Gebetssammlungen werden unsere Wohnzimmer dieser Tage gleichsam zu Kirchenbänken“, sagt unser Erzbischof Franz Lackner in seiner #trotzdemnah Botschaft an die Katholikinnen und Katholiken der Erzdiözese Salzburg. Und er erinnert und ermuntert uns: "Die Kirche hört nicht auf zu beten. Die Glocken hören nicht auf zu läuten."

Mach mit bei #lichterderhoffnung

Die katholische, evangelische und orthodoxe Kirche haben angesichts der Coronakrise zu der gemeinsamen österreichweiten Gebetsaktion "Lichter der Hoffnung" aufgerufen. Die Gläubigen aller Konfessionen sind eingeladen, täglich um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und ins Fenster zu stellen sowie das Vater Unser zu beten, jenes Gebet, das allen Christen, unabhängig ihrer Kirchenzugehörigkeit, gemeinsam ist.

"Setzen wir in dieser schwierigen Situation auch ein gemeinsames Zeichen des Zusammenhalts und der Verbundenheit. Jesus ruft uns alle auf, Licht der Welt zu sein", so der Salzburger Erzbischof Franz Lackner zur Aktion.

Mach auch du mit bei der Aktion! Hilf mit, diese schöne Botschaft mit dem Hashtag #lichterderhoffnung über die Grenzen hinweg zu verbreiten!

#trotzdemnah #lichterderhoffnung #kirchebeidirzuhaus

 

 

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.